Wetterstationen und Gartenarbeit

Wie kann eine Wetterstation bei Ihrer Gartenarbeit helfen?

Wenn es im Frühling wieder wärmer wird, zieht es viele Menschen nach draußen und in ihre Gärten. Gartenarbeit entspannt und macht glücklich, wenn sich das Ergebnis sehen lässt: Eine kleine grüne Oase, mit schön blühenden Pflanzen, ein Ort zum Abschalten und Entspannen. Eine wichtige Rolle bei der Gartenarbeit und deren Ergebnis spielt das Wetter. Gerade zu Beginn der warmen Jahreszeit kann doch hin und wieder nachts Bodenfrost einsetzen oder gerade im April das Wetter spontan umschlagen. Um Ihren Garten und Ihre Pflanzen zu schützen und bei der Gartenarbeit nicht unterbrochen zu werden, lohnt sich der Blick auf eine Wetterstation. Wetterstationen im Garten können nicht nur schön aussehen, sie liefern auch wichtige Werte um einzuschätzen, ob das Gießen heute noch notwendig ist oder sich das Wetter in der nächsten Zeit ändern wird.

Hilfreiche Funktionen einer Wetterstation für die Gartenarbeit

Mit einer Wetterstation in Ihrem Garten sind Sie in der Lage, sich optimal auf das kommende Wetter vorzubereiten. Die klassische Wetterstation vereinigt die wichtigsten meteorologischen Messgeräte Barometer, Hygrometer und Thermometer, die Sie über die aktuellen Wetterbedingungen informieren.

Das Thermometer der Wetterstation im Garten misst die Lufttemperatur, während das Hygrometer die vorherrschende Luftfeuchtigkeit und das Barometer den Luftdruck und dessen Änderungen angibt. Alle drei Komponenten der Wetterstation geben Ihnen hilfreiche Hinweise, wie sich das Wetter in der kommenden Zeit ändern wird, wodurch Sie Ihre Gartenarbeiten besser planen können. 

Bei einem Luftdruck von 1020 hPa und mehr kann mit ruhigem und trockenem Wetter gerechnet werden, wobei das Wetter umso beständiger ist, je höher der Luftdruck ist. Luftdruckwerte von 1000 hPa und darunter sind dagegen mit starker Bewölkung und Niederschlägen verbunden. Sinkt der Luftdruck stärker unter 1000 hPa ab, ist mit starkem Wind oder Sturm zu rechnen.

Bei einem langsamen und stetigen Steigen des Luftdrucks ist eine Wetterbesserung zu erwarten, während langsames Fallen eine Verschlechterung andeutet. Rasches Steigen bei unbeständiger Witterung wird meist abgelöst durch ein schnelles Fallen und bedeutet Fortdauer der Unbeständigkeit mit wechselnder Bewölkung, böigen Winden und Schauern. Im Sommer kündigt schneller Luftdruckfall bei großer Hitze Gewitter an. Mit einer Wetterstation können Sie also abschätzen, ob sich das Wetter in den kommenden Tagen verbessern wird oder durch einen Wetterumschwung eher kühle, regnerische Tage zu erwarten sind. Dementsprechend können Sie beispielsweise auf das Gießen verzichten, planen den Rasen zu mähen oder anderweitige Arbeiten durchführen. Auch wenn Sie täglich in ihrer App nach dem Wetterbericht schauen können, ist eine Wetterstation in Ihrem Garten der zuverlässigere Partner. Jeder Garten verfügt im Grunde über ein eigenes Klima, denn manche sind höher gelegen, andere in Tälern oder in der Nähe eines Sees oder des Meeres. Mit einer eigenen Wetterstation im Garten ermitteln Sie selbst, wie sich das Wetter in den nächsten Tagen entwickelt. Auf diese Weise ist die Wetterstation sehr hilfreich für Ihre Gartenarbeit, denn diese lässt sich dementsprechend optimal planen sowie Termine zum Pflanzen oder Sähen festlegen.

Aussenwetterstation im DetailWo sollte eine Wetterstation montiert werden, um bei der Gartenarbeit optimal helfen zu können?

 

Damit Ihre Wetterstation verlässliche Werte liefert, muss sie an einem geeigneten Standort angebracht werden. Bei einer Aufhängung mit direkter Sonneneinstrahlung, wärmt sich das Thermometer auf und liefert Ihnen viel zu hohe Messwerte. Gleiches gilt für die Messung der Luftfeuchte (temperaturabhängige Größe). Deshalb sollten Sie Ihre Wetterstation im Garten lieber an einem schattigeren Platz montieren, wie beispielsweise an nach Norden ausgerichtete Wände. Auch unisolierte Wände oder besonders feuchte Umgebungen können die Werte der Wetterstation im Garten beeinflussen.

 

 

Aussenwetterstation-01

Wetterstationen als ideale Helfer bei der Gartenarbeit

Für Gartenliebhaber, die Spaß daran haben ihre grüne Oase zu pflegen, sind Wetterstationen im Garten hilfreiche Mittel, um die Arbeit optimal zu planen. Wetterstationen geben zuverlässig Auskunft, ob sich das Wetter in den nächsten Tagen ändert oder beispielsweise mit Regen zu rechnen ist. So haben Sie beispielsweise mit den Werten der Wetterstation im Sommer die Chance, vor dem einsetzenden Niederschlag Ihren Rasen zu mähen, welcher anschließend wieder bewässert wird. Ebenfalls ist es durch Wetterstationen möglich das Sähen neuer Pflanzen zu verschieben, wenn ein Wetterumschwung aufkommt und die Saat durch Winde verweht werden könnte. Auf diese und viele andere Arten sind Wetterstationen für die Gartenarbeit die idealen Helfer.

Im Online Shop von FISCHER bieten wir Ihnen analoge Wetterstationen an, die sich durch ihre präzisen Messwerte auszeichnen. Sehen Sie sich gern um und bestellen Sie sich die FISCHER Wetterstationen, welche sich auch optisch in Ihrem Garten optimal einfügen. Haben Sie Fragen zu unseren hochwertigen, präzisen Wetterstationen? Dann nehmen Sie gern Kontakt zu uns auf.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.