Mit zunehmender Höhe nimmt die darüber liegende Luftschicht und damit auch der Luftdruck ab, in Erdnähe etwa 1 hPa je 8 m Höhenunterschied. Um miteinander vergleichbare Luftdruckwerte zu erhalten, werden in der Wetterbeobachtung alle Angaben auf Meereshöhe bezogen. Dies bedeutet, dass der vor Ort tatsächlich vorhandene Druck (absoluter Luftdruck) auf das Niveau des Meeresspiegels umgerechnet wird (reduzierter Luftdruck), der Einfluss der Einsatzhöhe auf den Luftdruck wird damit korrigiert.
Neben beliebten Haustieren wie Hunden, Katzen, Hasen oder Hamstern sind auch Reptilien wie Exen, Geckos, Schlangen, Bartagame oder Chamäleons äußerst willkommene Mitbewohner im Eigenheim. Sie sind faszinierend und bringen einen Hauch von Urzeit in Ihre Räumlichkeiten. Reptilien gibt es in den unterschiedlichsten Farben und Verhaltensweisen. Ihre Haltung ist jedoch äußerst anspruchsvoll. Je nach Tierart müssen spezielle Arten von Terrarien gewählt werden, um die exotischen Tiere artgerecht zu halten. Ein besonders wichtiger Faktor für das Wohlbefinden von Reptilien ist die vorherrschende Luftfeuchtigkeit wie auch die Temperatur im Terrarium. Um diese sicherzustellen, ist die Anbringung eines Hygrometers im Terrarium unerlässlich.
Wenn es im Frühling wieder wärmer wird, zieht es viele Menschen nach draußen und in ihre Gärten. Gartenarbeit entspannt und macht glücklich, wenn sich das Ergebnis sehen lässt: Eine kleine grüne Oase, mit schön blühenden Pflanzen, ein Ort zum Abschalten und Entspannen. Eine wichtige Rolle bei der Gartenarbeit und deren Ergebnis spielt das Wetter. Gerade zu Beginn der warmen Jahreszeit ...
“Welche Hygrometer sind die genauesten, Echthaar oder Synthetic?“...